Umbau und Erneuerung

Erläuterungsbericht

 

Aufgabenstellung
Die 1978 erbaute Sporthalle, ein freistehendes, zweigeschossiges Bauwerk

in Skelettbauweise mit einer Fassade aus Stahlbetonfertigteilen, sollte energetisch erneuert und barrierefrei umgebaut werden. Für das Projekt "Soziale Stadt" war ein Raum-angebot zu schaffen

mit zwei multifunktionalen Räumen.

Die Sporthalle soll zudem als Versammlungs-

stätte für max. 400 Personen dienen.

Gebäudebeschreibung Bestand
Die aufgeständerte Sporthalle im 1. Ober-

geschoß kragte sowohl an der Eingangsseite als auch an der Rückseite jeweils eine Achse über das Erdgeschoß aus. Der Baukörper

war damit zergliedert und wies ein ungünstiges A/V-Verhältnis auf.

Ferner hat sich gezeigt, dass die Erschließung mit Fluren und Treppenhäusern nicht klar ablesbar war.

 

Konzept
Aus den technischen Schwachpunkten hat sich die neue Halle entwickelt: anstelle des schmalen Stiefelgangs an der Eingangsseite hat sich ein Foyer ergeben. Die Treppenhäuser wurden z.T. abgebrochen und die beiden Gebäudeecken rechtwinklig geschlossen. Damit hat sich das nutzbare Gebäudevolumen bei gleicher Gebäude-

hüllfläche deutlich vergrößert.

Dem bestehenden Gebäude ist an der Rückseite eine Achse vorgelagert worden. Damit hat die Halle die notwendige Auflauf-

flächen und beide Treppen sowie der neue Aufzug erschließen gleichberechtigt beide Hallenteile im Obergeschoss.

 

Projektdaten
Nettogrundfläche1878 m²
Bruttorauminhalt10.900 m³